match group gmbh
Arbeitergasse 1-7, 1050 Wien
+43 1 489 44 77 - 0

facebook – what’s to come in 2016?

  • 11. Februar 2016
  • All new things
  • 0 Comments

Mark Zuckerberg, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Facebook, setzt sich jedes Jahr eine neue Herausforderung. Diese Mal widmet er sich ganz dem Thema ‚künstliche Intelligenz‘, ‚verkörpert‘ in einem (persönlichen) Assistenten. Diesen Assistenten will Mark Zuckerberg in seinen eigenen vier Wänden installieren. Ein ambitioniertes Ziel oder doch ein Zeichen der Zeit? Doch wenn jemand bereit für diese Herausforderung ist, dann vermutlich Mark Zuckerberg…
Was sind nun die weiteren Pläne von Facebook in diesem Jahr und wie werden sich diese auf die Social-Media-Landschaft auswirken?
Facebook ist mittlerweile den Kinderschuhen entwachsen und entwickelt laufend neue Technologien, die nicht nur die Social-Media-Landschaft revolutionieren werden. Die wichtigsten Weiterentwicklungen und Erneuerungen findet ihr zusammengefasst in diesem Blogartikel.

Messenger: Mittlerweile nutzen mehr als 800 Millionen Nutzer monatlich diesen Nachrichtendienst. Messenger ist auf den besten Weg dahin, mehr als nur eine Messaging-App zu sein. Derzeit scheint es, als würde man den Weg einer „Standalone-Anwendung“ einschlagen, mit zusätzlichen Funktionen wie Senden und Empfangen von Geld oder das Versenden von virtuellen Business-Cards. Es ist davon auszugehen, dass Messenger weiter wachsen wird. Fraglich ist nur, wie die neuen Features von den Nutzern angenommen werden. Dies bleibt weiterhin abzuwarten.

Social shopping: Facebook arbeitet derzeit an einer „Social shopping“ Lösung und möchte in Zukunft User noch mehr an das Netzwerk binden. Ziel ist es, früher oder später Einkäufe direkt über Facebook abzuwickeln, quasi eine „One-Stop-Shop-Lösung“  zu integrieren. Derzeit wird dieses Produkt gerade auf Herz und Nieren getestet. Es bleibt also weiterhin spannend, ob und bis wann uns Facebook mit dieser Funktion beglücken wird.

Facebook Live: Nach Meerkat und Periscope streamt jetzt auch Facebook. Facebook bringt endlich eine (eigne) Live-Streaming-Funktion. Um diese Funktion nutzen zu können, benötigt man die „Facebook Mentions“-App ABER diese App können derzeit nur VIPs, Sportler oder Politiker, die eine verifizierte Facebook-Seite besitzen, nutzen. User können diese Videos zwar in Echtzeit kommentieren, teilen oder liken, aber bis dato nicht streamen. Diverse Experten sehen den Ausbau des Videobereichs als große Chance für Facebook, da immer mehr Clips und Werbeschaltungen über diese Plattform geschalten und angesehen werden.

Facebook at Work: Facebook möchte auch als Business Tool wahrgenommen werden. Immer mehr Nutzer verwenden Facebook auch in der Arbeit bzw. nutzen Facebook als aktives Arbeitsmittel, um etwa potenzielle Kunden anzusprechen. Facebook möchte in Zukunft als Bindeglied zwischen Vertrieb und Kommunikation fungieren.

Abschließend ist zu sagen, dass Facebook auch in Zukunft das Leben und das Konsumverhalten vieler Menschen rund um den Globus stark beeinflussen wird. Ob sich aber alle diese zusätzlichen Funktionen durchsetzen werden bleibt abzuwarten…

0 Comments