match group gmbh
Arbeitergasse 1-7, 1050 Wien
+43 1 489 44 77 - 0

Der Corporate Newsroom – Trend 2017

  • 22. Dezember 2016
  • All new things
  • 0 Comments

In kaum einer anderen Branche fand in den vergangenen Jahren und findet immer noch ein so fundamentaler Wandel statt wie in der PR. Nicht nur gesteuert durch die Medien-Revolution, sondern auch durch die Veränderungen in den Unternehmen – Stichwort: Digitalisierung – und den Ansprüchen der Zielgruppen – Stichwort: Generation Y – stellt sich die Kommunikation auf neue Gegebenheiten ein. Und mit diesem Wandel haben sich Chancen für die PR geöffnet, die vor wenigen Jahren noch undenkbar schienen. Denn bei jedem neuen Trend sehe ich eine Gemeinsamkeit: Vieles, was als ’neu‘ und ‚erfolgsversprechend‘ bezeichnet wird, gab es in der einen oder anderen Form schon in der PR. Und da spreche ich jetzt von der Public Relations, nicht von ihrem Teilbereich, der Pressearbeit.

Nehmen wir Content Marketing, ein Trend, der international fast ausgereizt scheint, bei uns gerade angekommen ist. Er bedeutet nichts anders, als rund um ein Produkt, eine Dienstleistung eine Story zu machen, die von den Zielgruppen gerne rezipiert wird und die damit indirekt auf das Produkt, die Dienstleistung neugierig werden. Darüber hinaus schafft guter und wechselnder Content ein besseres Ranking in der Suchmaschine Google, was naturgemäß zu mehr Auffindbarkeit und Umsatz führt. Storytelling oder zielgruppengerechtes Schreiben gehört zu den Grundausstattungen des PR-Berufes.

Oder nehmen wir jetzt den neuesten Trend, der sich überraschend schnell auch bei uns ausbereitet, der Corporate Newsroom.

„Ohne die Bündelung aller Kommunikationsaktivitäten im Corporate Newsroom darf sich ein Unternehmen in diesen Tagen nicht mehr zeitgemäß nennen.“

Damit kehren wir aber eigentlich zu unseren Wurzeln zurück – zur Integrierten Kommunikation. Damit bezeichnete man die Zusammenführung von Themen, Trends unter ein gemeinsames Kommunikationsziel. Im Newsroom passiert nichts anderes, nur aus dem Kommunikationsmanager wird ein Strategie-Team und aus den einzelnen Bereichen, wie Marketing, Vertrieb, Innovation, HR werden Themen-Teams, die unter der Leitung eines Chefs vom Dienst Inhalte produzieren und diese an die Zielgruppen über alle Kanäle hinweg verteilen.

Ich sehe allerdings in dem Corporate Newsroom nicht einen Trend, sondern eine Grundausstattung eines Unternehmens, die sich über kurz oder lang durchsetzen wird. Zu komplex sind die Ansprüche der Zielgruppen geworden und ihr Medienkonsum. Zu unüberschaubar sind die Social Media Kanäle für die Unternehmen. Zu rasch passiert die Verbreitung von Neuigkeiten, positiv und negativ, unabhängig von den Öffnungszeiten einer PR-Abteilung. Diese Kluft zwischen immer anspruchsvolleren Kommunikationsaufgaben und einer wenig effizienten, komplexen Organisationsstruktur ist der Anlass für den Wechsel zum Newsroom-Prinzip.

Wir kennen mittlerweile die Erfolgsgeschichten einiger großer Unternehmen, die auf den Corporate Newsroom umgestiegen sind. Ich empfehle aber auch ausdrücklich kleinen und mittleren Unternehmen auf dieses Prinzip umzustellen – die Herausforderung, auf eine grundlegend veränderte interne und externe Kommunikationslandschaft zu reagieren, ohne das Budget ins Unermessliche wachsen zu lassen, ist die selbe. Und mit einem Corporate Newsroom kann man effizient und effektiv auf diese Herausforderung reagieren. Kleine oder mittlere Unternehmen, die sich den eigentlichen ‚Raum‘ nicht leisten können, haben aber die Möglichkeit mit Agenturen wie unserer zusammenzuarbeiten in Form eines virtuellen Newsroom. Wir bilden im match newsroom alle Tools und den personellen Einsatz ab – vom Strategie-Team als Schnittstelle zum Unternehmen bis zum Content Manager, der die Content-Produktion und Content-Verteilung steuert. Dazu kommt ein entsprechendes Monitoring-Tool und eine Erfolgsmessung nach definierten Kennzahlen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen angenehmen Start 2017 und ich freue mich, wenn Sie sich zum Thema Corporate Newsroom mit mir austauschen wollen. Schreiben Sie einfach eine Mail an: office@matchgroup.at

0 Comments